"CASA ROCA" – Ein Haus voller Überraschungen

Es ist erstaunlich, wie schnell es aktuell geht das man einen Fortschritt sieht. Heute war es eine besondere Baubesichtigung. Die Handwerker haben im Mittelraum des Erdgeschosses einige versteckte Fächer, Fenster und Hohlräume entdeckt. Diese gilt es nun vorsichtig frei zulegen. Wir gehen davon aus, dass sich an dieser Stelle des Hauses früher einmal die Küche befunden hat. Das würde auch den schwarzen Ruß im 1. Obergeschoss erklären, für welchen wir lange Zeit nach einer Erklärung gesucht hatten.

 

Der Hohlraum, wo sich die Feuerstelle befunden haben muss, wird später als Holzlager für Brennholz für den Kamin benutzt. Der Kamin der aktuellen Küche soll geschlossen werden und zum mittleren Raum geöffnet werden. Zudem haben wir ein kleines Sprossenfenster entdeckt. Dieses und eine Öffnung über dem Weinkeller weisen darauf hin, dass "Casa Roca" eines der ersten Häuser dieser Strasse gewesen sein muss. Die großen Natursteine und die Details an den Bögen werden als nächstes komprimiert, weil diese später sichtbar sein sollen ohne zusätzlich verputzt zu werden. Lediglich die Fugen werden geschlossen, um diese gegen Feuchtigkeit abzusperren. Bei dem Versiegelungsprozess wird der Marés Stein noch ein wenig nachfärben und mit der Zeit ein wenig dunkler werden. Das wird im später Verlauf mit dem weißen Feinputz an den Wänden einen wunderschönen Kontrast schaffen. 

 

Am Montag geht es weiter mit dem 1. Obergeschoss. Weil dieser Bereich früher nicht bewohnt wurde, sondern häufig nur zur Lagerung von Getreide und Schinken benutzt wurde, sind hier nur wenige Wände verputzt und die Handwerker haben nicht ganz soviel Arbeit wie im Erdgeschoss.